Mittwoch, 20. März 2013

Rubinrot *filmrezension* #1


 Filmtitel: Rubinrot
Studio/ Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
Regie: Felix Fuchssteiner
Produzenten:
 Lieblingsfilm GmbH (Robert Marciniak, Philipp Budweg und Thomas Blieninger), mem film GmbH (Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde), Tele München/Concorde (Markus Zimmer) und Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion KG (Hans W. Geißendörfer)
Drehbuch: Katharina Schöde
Kamera: Sonja Rom
Musik: Philipp F. Kölmel
 *offizielle Website*
*(x- beliebige) nette fanpage*

Buchtitel: Rubinrot *Rezi*
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Filmtitel: Rubinrot´
*kaufen*
Neugierig :P? *Triologie Schuber*





Der Trailer :)



Okaaay, viel Information. Also eben zur Erklärung der folgenden Rezension: Ich war am Sonntag in dem Film "Rubinrot", Anna kennt ihn noch nicht, daher habe ich sie gebeten, Ihre Erwartungen aufzuschreiben und ich versuche mich dann wohl mal an einer " Filmrezension" und plappere im Sinne von Dialog und Chaos in Annas Erwartungen hinein :D


Hannah: Ich hatte mir ja irgendwie mehr versprochen, aber das Filmplakat hat wenigstens nette Farben und einen gewissen Sinnzusammenhang. Das nebenstehende ist übrigens kein Plakat:( Aber immerhin ein.... Putzbutton? Suuuper, aber es kommt trotzdem an meine Wall of Stuff :D


  Meine Erwartungen an den Film zu Rubinrot :
Anna:
Die Haare vom Schauspieler von Gideon müssen  gut aussehen! Von den Schauspielern hoffe ich, dass sie ihren Job wirklich gut machen und das die "größeren" von ihnen, wie z.b. Josefine Preuß, die anderen nicht in den Schatten stellen.

Hannah:
Wer mich halbwegs kennt, weiß, dass ich ungefähr 10 Schauspielern durch den Namen/ das Aussehen das jeweils andere zuordnen kann, also war ich mal absolut vorurteilsfrei :D und störe mich nicht am Bekanntheitsgrad... Die Hauptdarsteller Gwendolyn (Maria Ehrich) und Gideon (Jannes Niewöhner), sowie Gwendolyns beste Freundin, Leslie (Jennifer Lotsi),die ich schon im Buch so sympathisch fand, sind einfach klasse besetzt. Das harmonische Spiel der beiden Freundinnen ist beinahe zum eifersüchtig sein und Gideon ist entsprechend arrogant und nervtötend :D und apropros Aroganz: Charlotte (Laura Berlin) hätte es echt nicht besser treffen könne. Auch wenn ihre Rolle nicht gerade sie rühmlichste ist, ist sie einfach gradios gespielt. Die weiteren Rollen fand ich eigentlich auch klasse, besonders Gwens Großmutter ist einfach soooo toll :D. Und außerdem ist James (Kostja Ullmann) einfach unbezahlbar, aber leider viel zu selten auf der Bildfläche. 
Dieser allseits geliebte Lehrer und Gideons Haare finde ich allerdings eher zweifelhaft. Außerdem spielte Robert erstens eine etwas andere Rolle und zweitens habe ich ihn mir ganz anders vorgestellt.

Anna:
Und die Zitronenbonbons müssen im Film vorkommen, die gehören zu Gwens Oma genauso wie ein Bücherregal in mein Zimmer^^

Hannah:
Volltreffer! Ja, auf diese Szene habe ich auch die ganze Zeit gewartet :) Ja, die Zitronenbonbons kommen vor. 
* MINISPOILER*
Allerdings kauft sie im Film welche :D, was im Buch ja gar nicht vorkommt, aber sie kommen auch nicht an :D
*Spoiler ENDE*

Anna:
Was ich auch hoffe ist das die Entwickler sich nicht mit der Story selbst in den Fuß schießen, ich habe mittlerweile viel zu viele Buchverfilmungen gesehen, in denen es schlichtweg nicht mehr möglich ist nach dem ersten Teil die weiteren Teile zu drehen, weil einfach schon viel zu viel Story vorgegriffen wird, ein Beispiel dafür wäre z.B. der Tintenherz Film, bei dem by the way ja auch Tintenblut und Tintentod verfilmt werden sollten, bis heute sieht man davon nichts... Ich bete wirklich, dass die Produktion von Rubinrot besser wird.

Hannah:
Es wurden auf jeden Fall Szenen ergänzt. Ich habe mittlerweile das erste Buch auch gelesen, aber einige Stellen wurden im Film extra eingeschoben und ab Mitte/ Ende des Films hängt es nicht mehr besonders stark (=kaum noch) an der Textvorlage/dem Buch, was allerdings nicht weiter gestört hat und für die Visualisierung "nötig" war. Schätze ich.

Eine Freundin mit der ich im Kino war sagte allerdings, dass es schon leicht auf den zweiten Teil vorgreift. Da das Ende aber völlig offen ist, gehe ich stark davon aus das mindestens ein zweiter Teil noch erscheinen wird und darauf freue ich mich auch schon.

Anna:
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass der Film nicht zu 100% das gleiche ist wie das Buch, was ich in den Trailern und Clips gesehen habe hätte ich auch aus dem Buch ablesen können, ganz ehrlich? Ein Film sollte sich auch vom Buch absetzten, und im perfekten Fall ist das natürlich so, dass sich Film und Buch ergänzen, was z.B. in Game of Thrones/Das Lied von Eis und Feuer der Fall war.

Hannah:
Es wird zitiert, aber es ist noch dezent gehalten. Es macht auch für die jenigen, die das Buch schon zehn mal gelesen haben, noch Spaß den Film zu sehen. Denke ich zumindest.

Anna:
Ganz besonders gespannt bin ich aber auf die im Buch so oft zitierte "Authenzität", allerdings nicht nur, was die Kostüme angeht, sondern wie die Szenen in der Vergangenheit aufgebaut sind, und ob sie genauso stimmungsvoll sind wie in den Büchern, oder nicht.

Hannah:
Die Kostüme sind... interessant. Ich habe keine ahnung, was man damals getragen hat, aber es hat echt einen gewissen Thrill Madame Rossinis Kreationen zu betrachten und es sieht zugegebenermaßenwirklich toll aus. Nebenbei ist sie wie aus dem Buch herausgelesen (ja, ich kenne Tintenherz auch), allerdings ist sie live und in Farbe ein bisschen gruselig :D.

Für die Szenerie gilt eigentlich ähnliches, allerdings sind die Bilder vom alten London wirklich wunderschön bzw. an manchen Stellen mitnehmend, aber gut gemacht.

Allgemein sind einige Szenen überspitzt dargestellt und werden künstlich dramatisiert, für die Charaktere bzw. die Schauspieler aber ein riesen großes Lob! Man findet das Charakterbild wieder und die Darstellung ist einfach toll.  Mir fehlte teilweise ein wenig Misstrauen und am Ende war Gideon viel zu nett *.*
Außerdem hat mich der Chronograph  etwas enttäuscht. Ich dachte, das wäre so ein monster- riesen-tolles Ding, aber es ist eigentlich ganz beschaulich. Das Innenleben sieht aber ganz beeindruckend aus ;).

Gerade für die jenigen unter Euch, denen das Buch gefallen hat, trotzdem eine ganz klare Empfehlung!

Kommentare:

  1. Also mir hat der Film auch richtig gut gefallen ;) Die Schauspieler machen ihre Sache echt gut, besonders Tante Maddy bringt einen einfach zum Lachen xD Allerdings sollte Gideon sich wirklich die Haare scheiden - weil mit kurzen Haaren sieht Jannis Niewöhner definitiv besser aus (ich kann das beurteilen, schließlich konnte ich auf der Premiere in Stuttgart sogar ein Foto mit ihm und Maria Ehrich ergattern^^)

    Und die Handlung ist schon etwas verändert, bzw. ergänzt, aber das hat mich jetzt überhaupt nicht gestört. Im Gegenteil, so kann man auch nach mehrfachem Rubinrot lesen noch gespannt sein :D

    Ach und war sehr interessant zu lesen, was du, Anna, so erwartest^^ Mein Bericht zum Film ist da ja langweilig gegen :P

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mal gespannt was ich sage wenn ich im Film war, ich hab Rubinrot mindestens 20 mal gelesen/gehört, manche Teile kann ich fast auswendig, wenn der Film mir nicht gefällt wäre das eine Katastrophe für mich ;D

      Löschen
    2. ich hab deinen Post gelesen. Langweilig? Er ist klasse! War traurig als er so abrupt geendet hat, aber sonst, außerdem hast Du die Schauspieler getroffen und die Premiere gesehen! Aber der Film ist wirklich toll:) LG, Hannah

      Löschen
  2. Ich muss den Film unbedingt sehen !!

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Mein erster Kommentar:
    Dooooch, Gwen kauft im Buch Bonbons! Ich re-reade es gerade und weiß daher mit ziemlicher Sicherheit, dass sie nach ihrem ersten Zeitsprung zurück nach Hause geht, Tante Maddy fragt, ob Newton sich nicht verrechnet haben könnte, und dann doch noch die Bonbons kauft und bei Selfridges mit Leslie telefoniert.
    (Klugscheißer-Charlie xD)

    Dass sich die Filmemacher mit der Story selbst ins Bein schießen, befürchte ich ja auch :S
    (Mein Liebglinsbeispiel dafür ist Percy Jackson...)

    Hm, also ich finde es besser, wenn die Story etwa dem Buch entspricht. Wenn die Filmemacher sich sowieso etwas dazuerfinden, können sie sich doch auch gleich eine ganz neue Idee besorgen und nicht mein schönes Buch verhunzen *schnüff* ^^

    Zum Rest kann ich erst etwas sagen, wenn ich das Buch selbst gelesen habe ;)

    LG
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna: Stimmt :) Da ist Klugscheißer-Hannah wohl nicht klugscheißerisch genug, was ?
      Hannah: Hab mich wohl verlesen *shame on me*
      Ich fand die Veränderung in diesem Film eigentlich nicht besonders störend,stark verändert, das stimmt... Sieh dir den Film ielleicht doch lieber nicht an wenn dich so etwas stört :D.
      Anna: wirst du warscheinlich sowieso, ich wäre auch viel zu neugierig um einen Film nicht zu sehen, selbst wenn alle sagen würden dass er abgrundtief bescheuert ist, und nachher bereue ich es dann doch -.-
      Hannah. Aber ich würde gern mal wiederlachen vielleicht hast du ja Spaß daran den Film zu rezensieren.
      Anna: Jetzt gibt es sogar schon Dialogkommis *BÄÄÄM*
      LG Anna&Hannah

      Löschen
    2. Richtig geraten, ich werde mir den Film trotzdem ansehen, einfach, um ihn dan fertigmachen zu können, wenn er schlecht ist :D

      Und Dialogkommis sind klasse ;D

      LG <3

      Löschen
    3. Genau das denke ich mir auch bei jeder Buchverfilmung, aber wenn die Verfilmung dann tatsächlich gut ist nimmt das einem irgendwie den Spaß, sie zu rezensieren^^ <3

      Löschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah