Sonntag, 16. Dezember 2012

*HBR* Der Sommerfänger von Monika Feth

 Titel: Der Sommerfänger
Autor: Monika Feth
Leser: Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Kai Schuman und Aleksandar Radenkovic
 Preis: 19,99
Buch: 9,99



Teil 1: Der Erdbeerpflücker
Teil 2: Der Mädchenmaler
Teil 3: Der Scherbensammler
Teil 4: Der Schattengänger
 Teil 5: Der Sommerfänger
Neuerscheinung: Spiegelschatten

Aufmachung
 Im Zusammenhang mit dem Titel sehe ich einen Sinn, der Zusammenhang mit dem Inhalt jedoch muss man meiner Meinung nach von sehr weit herholen. Daran gefällt mir aber, dass, wie bei (fast) jedem Buch dieser Reihe, das Cover so unschuldig und schön ist und der "Charakter" des Buches dadurch nicht "auf dem Deckel geschrieben steht".

Zum (Hör)buch
Es ist der fünfte Band der Jette Reihe von Monika Feth. Ich hätte vielleicht mit Band 1 beginnen sollen, aber das hole ich gerade nach:). Der Sommerfänger ist also der fünfte Band, aber man kann die Geschichte auch aus dem Zusammenhang der anderen Bücher gerissen, lesen. Allerdings werden die Themen des ersten und dritten Bandes angesprochen, sodass es vielleicht besser wäre, mindestens diese zuerst zu lesen. 
Der Stil von Monika Feth, der mich auch in den anderen Büchern (Scherbensammler& Todesengel *meine Rezi lesen?*) so fasziniert hat, fand ich auch in diesem Buch wieder: die Perspektivwechsel innerhalb der Kapitel, die tiefen und realistischen Charaktere, dieser Schreibstil, der mit unzähligen Adjektiven und Vergleichen gefüttert ist und mir immer wieder unter die Haut geht.
Man spürt kaum, wie sie ein Beziehungsnetz zwischen verschiedenen Menschen spinnt und nebenbei noch eine zweite Geschichte erzählt. 
Die eigentliche Hauptgeschichte hat mich aber nicht so sehr überzeugt. Ich fand sie leider nicht sehr realistisch und man hat meine Vorstellungskraft (und mein Herz) irgendwie nicht erreicht.
Jette, Merle, Bert Melzig und ihr Umfeld sind ja in den Büchern sehr ähnlich, wenn auch die Partner von Bert Melzig sehr oft wechseln. Diese Charaktere lernt man von Buch zu Buch besser kennen und muss einfach Sympathie empfinden. Luke, der neue Protagonist in diesem Buch, ist eher unsympathisch und mir persönlich ein bisschen zu geheimnisvoll, aber ich kann auch seine Handlungen nachvollziehen. Alle Charaktere sind beeindruckend "vollständig", aufmerksam und toll beschrieben.
Das macht für mich auch den Thrill aus, wenn die Geschichte mich nicht sofort mitreißt. Diese genauen durch die Menschen hindurchsehenden Erzählungen, wie offen die Charaktere sind. Wie ist es möglich, einen Menschen so zu durchschauen oder sie sich auszudenken? Wo liegen die Parallelen zum Autor?

Das Hörbuch wechselt mit den Perspektiven auch die Leser, allerdings ist genau das auch irritierend und man muss sich beim hören konzentrieren.
Alles in allem lohnt sich das Lesen allein schon, um sich von Monika Feths Schreibstil in den Bann ziehen zu lassen und ich finde es sooooo schade, dass ich mit der Geschichte nicht klar kam.


Kommentare:

  1. Von dieser Reihe habe ich schon vieles gehört,aber bin noch unsicher,ob ich die Buchreihe lesen soll.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch nicht umbedingt was für jeden, finde ich, aber ich würde es mir einfach mal in der Bücherrei ausleihen oder mal im Buchladen reinlesen ;D

      Löschen
  2. Möchtet ihr vielleicht auch den TAG mitmachen?
    http://real-booklover.blogspot.de/2012/12/tag-feiere-weihnachten-mit-buchfiguren.html

    Ach hier wird gar nicht gefragt: Ihr wurdet getagged :D

    LG,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei dieser überaus freundlichen Frage können wir natürlich nicht ablehnen ;D
      LG Anna

      Löschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah