Sonntag, 23. Dezember 2012

*BR* Dark Inside von Jeyn Roberts


engl. Neuauflage
dt. Ausgabe
noch eine engl. Ausgabe

Kurz & Knapp/Die Infos:
Autorin: Jeyn Roberts
Genre: Dystopie Verlag: Loewe
*Verlagswebsite* *kauf mich*
Preis: 14,95
Erster Satz: Der Mann im Bus war verrückt

Kurzbeschreibung:
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt.

Aufmachung:
Ich liebe das Cover ganz rechts. Es erinnert ein klein bisschen an das Cover von Wildnis, mit den Augen oben und der Landschaft oben. Die rote Ausgabe finde ich, ehrich gesagt, einfach nur hässlich, aber zumindest gibt es in der Ausgabe schon den zweiten Band, auch wenn der grün ist :D
Das deutsche Cover, dass es ziemlich genau so ja auch nocheinmal in englisch gibt, finde ich wirklich passend, aber es ist nicht in der Lage das gelb/bräunliche zu toppen. Dark Inside passt als Titel aber wirklich gut, wenn nicht sogar perfekt.

Meinung:
Unglaublich! Leider auch unglaublich brutal, jedenfalls sollte man es nicht lesen wenn man sowieso schon in winterlicher trübseliger Stimmung ist, weil der ganze Schnee weg ist.

Die einzelnen Charaktere haben wirklich Tiefe und man kann die einzelnen Erählweisen relativ schell voneinander unterscheiden, was bei vielen anderen Büchern mit verschiedenen Sichtweisen ja leider nicht so ist. Okay, man kann sie auch hier nicht gleich vom ersten Kapitel an unterscheiden, wer wer ist, aber spätestens nach den ersten 50 Seiten sollte das kein Problem mehr sein.

Was ich wirklich interessant finde, ist, das die Charaktere stückweise immer weiter auf einander zukommen, also quasi genau das Gegenteil von Game of Thrones /Die Herren von Winterfell. Wie es dazu kommt, ist allerdings, auch wenn einem das oben gespoilerte langsam erkennt, immernoch wirklich unvorhersehbar. Das man eine grobe Vorstellung vom Ende hat heißt hier lange nicht, dass man den Weg dorthin kennt.

Es gibt einfach immer wieder unerwartete Änderungen, so dass es wirklich spannend bleibt. Und das von Anfang bis Ende. Eine andere Sache ist die, das wirklich deutlich wird, dass es im Buch keine wirklichen "Helden" mehr gibt, und wie sehr es den einzelnen schwerfällt Verantwortung für andere zu übernehmen und den Mut aufzubringen, dort weiterzuleben.

Die Geschichte konnte mich hier auch wirklich in ihren Bann ziehen und war wesentlich komplexer als diverse Zombieapocalipsen Spiele/Serien/ Filme, auch wenn es da natürlich ausnahmen gibt. Ich hatte, bevor ich das Buch gelesen hatte irgendwie die Befürchtung, dass das Buch sehr 0815 in richtung Zombieabschlachtung geht.

Was natürlich auch viel ausmacht, ist der Schreibstil. Man kann das Buch wirklich flüssig lesen, auch wenn es wirklich viele Schockmomente gibt, die einfach fast schon zu Brutal sind. Eine Frage, die denke ich jeden, der das Buch liest, beschäftigt, ist die, wer "Nothing" (keine Ahnung wie es im deutschen heißt) ist. Ob es ein Mensch ist, die "Krankheit" selbst, oder einer der befallenen Zombies?
Immer wenn man glaubt, hier irgendetwas zu wissen, kommt man durch eine neue Wendung nur nochmehr durcheinander. Aber auch Daniel, Chickadee und alle anderen sind mir wirklich ans Herz gewachsen, man hat wirklich das Gefühl, sie zu kennen.

Fazit:
Ein Buch für Zombiefans und Weltuntergangsfanatiker, aber natürlich auch Normalmenschen, das Tiefe und eine tolle Geschichte hat. Es ist vielleicht nichts für unter 13 Jährige und für alle, die einen guten Schuss Gewalt und Action nicht vertragen, aber es ist genial






Kommentare:

  1. Ich lieeeebe das Buch *-* Eines meiner Lieblinge! :D

    Michael und Mason konnte ich übrigens auch nie auseinanderhalten, nicht mal zum Ende des Buches hin! Der Schreibstil ist wirklich grandios und das besondere an Dark Inside ist, finde ich, dass die Spannung wirklich so extrem konstant aufrechterhalten wird :)
    Und das mit der Gewalt und Brutalität ist natürlich so eine Sache, da sind die Geschmäcker eben verschieden. Aber ich persönlich lieeebe sowas, da kommt die kriminelle Ader in mir zum Vorschein xD

    Und dieses "Nothing" heißt übrigens im Deutschen soweit ich mich erinnern kann auch einfach "Nichts" und da wurde ich auch nicht wirklich schlau draus ...

    Auf jeden Fall super Rezi!
    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke & Kann ich gut verstehen! Ich glaube, wenn ich es nochmal lesen würde, würde mir das mit der Gewalt auch nicht mehr so übertrieben vorkommen, aber mir war es teilweise eben zu viel ;D
      Übrigens, morgen wird es bei mir 20 Grad warm und das mit Sonnenschein. Perfekt, ne ?

      Löschen
  2. Das Buch hab ich ja auch grad gelesen. Ich muss sagen, den Schreibstil finde ich grandios, aber mich hat es total aufgeregt, dass man die ganze Zeit nicht den Grund dafür erfährt, dass sie Menschen so besessen sind.
    Nothing heißt übrigens in der deutschen Variante Nichts. Und ich hab da schon meine Theorie. Es ist definitiv einer von ihnen...

    Naja, jedenfalls habe ich das Buch schlechter bewertet, kann dir aber größtenteils nur zustimmen. Ein echt spannendes Buch. Ich will den zweiten Teil haben!!! :D

    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kenne es zwar nicht, bin aber sehr gespannt, denn es liegt hier herum und vergammelt, weil es auf englisch ist --> shame on Anna, hallo, warum denkt denn keiner an mich?;(
      Ist der zweite Teil denn schon raus?
      LG, Hannah

      Löschen
    2. NEIIIN, das ist es ja! Ich glaube, noch nicht mal im Englischen :(

      Löschen
  3. Ich liebe dieses Buch und den Schreibstil fand ich besonders genial. Ha, Michael und Mason, ich konnte sie anfangs echt nicht auseinanderhalten XD. Das Buch ist aber wirklich stellenweise ziemlich brutal, aber irgendwie gewöhnt man sich beim Lesen einfach daran. Mich hat auch als einziges aufgeregt, dass man nicht erfährt WARUM zum Teufel manche der Menschen so mutiert sind und andere nicht! Wegen dem "Nichts" hatte ich schon von Anfang an so eine Ahnunung wer es sein könnte und die hat sich am Ende des Buches noch verfestigt. Es wird zwar nicht explizit gesagt, aber die Andeutungen waren doch schon deutlich genug^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe mal, dass wir im zweiten Band endlich etwas mehr über das ganze WAAARUM erfahren, aber ich werde nicht mal wirklich aus der Inhaltsangabe schlau... ein zweiter Band, der zuerst vor und dann nach dem ersten spielt? Wir werden sehen :D

      Löschen
  4. Ach ja, und Anna? Wie schaffst du es diese ganzen Fantasybücher auf Englisch zu lesen? Ich versteh da immer kein Wort. Ok, ein bisschen schon, aber jedes zweite Wort muss ich nachschlagen und das nervt ziemlich. Ich habe angefangen "Firelight" auf Englisch zu lesen und bei Seite 15 wieder aufgehört, weil ich die Hälte bis dahin einfach nicht gecheckt hatte. Was machst du dann, schlägst du jedes wort nach?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eben einfach genial xD
      Wörter, die ich nicht verstehe, schaue ich nur in zwei Fällen nach: A) Ich verstehe den Zusammenhang der ganzen Seite nicht B) Ich frage mich zum 10ten Mal, was das denn heißen könnte und schaffe es nicht, es mir aus dem Zusammenhang zu erschließen.
      Jedes Wort nachzuschlagen bringt, meiner Meinung nach, überhaupt nichts, die Wörter bleiben (zumindest bei mir) nicht hängen (Es gibt ja auch nicht für jedes Wort die absolut passende Übersetzung ) und man hat keine Chance, überhaupt in den "Lesefluss" zu kommen. Wenn du aber wie ein Kleinkind Wörter aus dem Zusammenhang lernst, schließen sich solche Wortlücken mit der Zeit von alleine. (alles eins zu eins Übersetzen ist sowieso keine Lösung) Mein Tipp wäre auch, mit absoluten 08/15 Romanen anzufangen, die aber trotzdem einen netten Schreibstil haben: Man weiß immer, worum es geht, und hat auch keine Probleme mit irgendwelchen Fantasie-Wörtern aus Fantasy-Romanen. Soo, endlos-Antwort Ende, vielleicht sollte ich einfach einen ganzen Post zu dem Thema schreiben :D

      Löschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah