Sonntag, 12. Mai 2013

*Buchrezension* Andorra von Max Frisch

ja, eine Rezension, ihr habt richtig gesehen^^


Autor: Max Frisch

Titel:Andorra

Verlag: Suhrkamp

Genre: Drama

 Seiten: 123

Preis: 5,50

*kauf mich*





" „Andorra“ ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, welches die Auswirkung von Vorurteilen, die Schuld der Mitläufer und die Identität eines Menschen gegenüber dem Bild, das sich andere von ihm machen, thematisiert." (Gabriel Schrieber 9a)
 QUELLE (ja ich zitiere Schüler, aber ich glaube hier hilft es ein bisschen den Inhalt zu verstehen)
Im Übrigen: an alle, die sich auskennen: darf ich zitieren, wenn ich keine Einverständnis (aber auch keine Nicht- Einverständnis) habe, wenn der Content bereits im Internet veröffentlich wurde)

Extrem aussagekräftig würde ich sagen, gut möglich, dass man Max Frisch auf dem Cover sehen kann. Dann wissen wir ja schon mal etwas über den Autoren :)

hey, du hast es geschafft eine schöne Schullektüre zu bekommen? Herzlichen Glückwunsch (schöne Grüße an Anna) :D Pünktlich zu diesem Anlass habe ich die zumindest für mich bisher langweiligste vorhersehbarste Schullektüre bekommen... Und ich sollte mich vermutlich für meine Meinung schämen, weil der Plot ach so pädagogisch wertvoll und wahnsinnig interressant ist. (Bevor ihr mich verurteilt, lest bitte den Rest :) Rein literarisch künstlerisch entspricht das Buch jedenfalls allen Ansprüchen der Kunst: Die Expostion ist perfekt, das gesamte Buch Drama ist eine einzige Vorausdeutung, es enthält mehr Metaphern als ich jemals interpretieren kann und ist von Anfang bis Ende völlig vorhersehbar. Allerdings ist auch das Ende durchdacht und hinterlässt durchaus Spuren, das sage ich nach der ERSTEN  Stunde, in der wir es behandelt haben. Das pädagogisch wertvolle Thema: Benachteiligung von Juden, Vorurteile, verlogenes Volk/ Kirche u.ä. (s. Inhalt)
Die Charaktere passen in diese Umgebung und erfüllen auch das letzte Klischee, die moralisch- ethisch- was auch immer korrekte Botschaft wird folgerichtig auch dem absoluten Schlusslicht der Erkenntnis schon bald klar. Die Charaktere sind dennoch wunderbar gezeichnet, haben alle auf ihre Weise eine "eigene Geschichte" und werfen interessante Fragen in den Raum, die teilweise unabhängig vom Hauptthema gestellt und mindestens in Ansätzen beantwortet werden. Interessant fand ich einen Charakter, der nicht ein mal einen Namen bekam, der sogenannte JEMAND hat eine interessante Art und ich bin mir auch nicht vollständig über seine Motive im klaren.
 Das alles sollte zum Nachdenken anregen, aber trotz einer zugegeben wirklich guten Darstellung der Situation und der Identität der Andorraner, verkörpert dieses Drama und vor allem die Charaktere für mich den Stereotyp "Geschichte über Intoleranz".  Und genau das soll ja auch aufgezeigt werden, dennoch konnte ich überhaupt keine Beziehung zu Konflikt oder Charakteren aufbauen und das ganze langweilte mich schlicht.
Immer wieder faszinierend finde ich auch den Schreibstil, der sich über die Jahre ja sehr verändert hat. Das Buch ist noch nicht so alt, deshalb liest sich alles flüssig und schnell durch.
Der Leser wird stark auf Distanz gehalten, ein interessantes Stilmittel hingegenist, dass die Kapitel Bilder mit einem Monolog vor einer Zeugenschranke enden, sodass man doch noch ein wenig in den Plot hinein kommt.
Ich möchte jetzt doch kein Urteil fällen, da ich einerseits nicht behaupten kann, dass die Lektüre langweilig war, andererseits hat sie mich auch überhaupt nicht mitgerissen und war schon vorbei, als ich mich so langsam mit ihr anfreundete.
Lasst mir gerne Eure Meinung hier! Ich bin gespannt.

 und für meine Spardose: ganze 50 ct! Schönen Tag noch!
LG, Hannah

Kommentare:

  1. Was für eine geniale Rezension! xD
    Also ich fand das Buch oh, entschuldigung, DRAMA, mindestens genauso gut wie du. Und nachdem wir mit unserem Deutschlurs damals auch noch den Film gesehen haben, war ich ganz verrückt danach :D

    Okay, schöner reden geht jetzt echt nichts mehr :D

    Liebe Grüße, Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D oooch, mit dem Film hätte ich zumindest mal eine "Freistunde" und dieses ...(ich werde dieses Wort nie wieder schreiben :D) ist so 08/15, dass es nur besser werden kann... denke ich zumindest.?
      Alles Liebe,
      Hannah

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch in Deutsch gelesen, ist aber schon ein paar Jahre her :D

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah