Mittwoch, 2. Januar 2013

Zeitenzauber von Eva Völler

Band 2
Band 1
Anderes der Autorin
Kurz&Knapp:
Autorin: Eva Völler *klick*
Verlag: Baumhaus
Seiten:333
Preiß: 14,99
Kurzbeschreibung:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Im Vorraus:
Falls jemand ein Buch für die abc-Challenge sucht, ist er mit Zorro von Isabel Abedi besser beraten
Meinung:
Zeitenzauber hätte ich wirklich gerne abgebrochen und ich war wirklich kurz davor, aber irgendwie hatte ich die ganze Zeit die Hoffnung, das sich das im Laufe des Buches ändert. Mit das meine ich eigentlich alles, weil mir hier einfach nichts gefallen hat, und das Zitat von Kerstin Gier  auf dem Buchdeckel verstehe ich immer weniger. Und dabei hat das Buch eigentlich alle Vorraussetzungen, um richtig gut zu sein:
Es spielt an einem einfach wunderschönen Ort, ich liebe Venedig einfach, 

der Hauptcharakter heißt Anna :D

Es gibt einen gutaussehenden  Jungen zum anhimmeln

Es geht um Zeitreisen

Auf den ersten Blick ist es eigentlich ganz süß

Und es ist an Kerstin Giers Edelsteintriologie angelehnt.

Soweit so gut, Grundlegend stimmt eigentlich alles, aber sonst einfach nichts. Mit dem Schreibstil kam ich überhaupt nicht klar,  auf der einen Seite soll er anscheinend Jugendlich und modern wirken, weshalb Anna ständig von ihrem Ipod,  Handys, Wlan-Hotspots etc reden muss, dann erinnert sich die Autorin aber wieder, dass es in Venedig spielt und bringt random irgendwelche italienischen Wörter oder venezianische Gebäude unter,  aber trotzdem hat man das Gefühl, das es in jeder anderen Stadt spielen könnte. Den ganzen „Zauber“ der Venedig eigentlich ausmacht, kann man hier lange suchen. 
Anna ist ein weiteres Problem: Sogar nach dem ich das Buch komplett gelesen habe, weiß ich einfach nichts über sie, bis auf die Tatsache dass sie naiv und oberflächlich ist ist und einen ziemlichen Sprung in der Schüssel hat. Aber es ist ja völlig normal, dass man den Typen, den man anhimmelt, Winner nennt, nur weil er mal ein T-shirt anhatte, auf dem das draufsteht. Richtig lustig wird es, wenn die Autorin der Meinung ist, dass sie ein paar Fachausdrücke verwenden könnte, um das Niveau irgendwie zu steigern, denn natürklich erinnert sich Anna  an jeden Einzelnen und kann immer wieder aufs Neue Staunen, wie viel doch in ihren grauen Zellen hängen bleibt.  Kurz gesagt: ein einziges Trauerspiel.
Das große „Misterium“ um den Brief, von dem ich mir zumindest ein bisschen Spannung erwartet hatte, wird einfach in einem Nebensatz gelöst (ähem, ja?),  obwohl es von vorne rein irgendwie klar war.
Was dieses Buch mit der Edelsteintriologie zu tun hat? Bis auf das Zeitreisen, und selbst das war hier nicht wirklich spannend, nichts. Man kann die beiden einfach überhaupt nicht vergleichen.
Wenn, dann vielleicht nur als Mond und Sonne: Wenn Rubinrot& co nicht so ein gutes Licht auf Zeitenzauber werfen würde, könnte man es komplett vergessen. So sieht es zumindest aus, als würde es gut sein.
Grundsätzlich ist das Buch aber garnichtmal so langweilig, es gibt eigentlich immer genug, worüber man sich aufregen kann. Allein das Zeitreisen könnte das Buch noch irgendwie verbessern, aber weder um 1500 noch in der Jetzt –Zeit im Buch kann ich irgendeinen der Charaktere irgendwie ins Herz schließen, geschweige denn, wirklich kennenlernen. Dazu kommen noch mehr oder minder große Logiklücken und die Tatsache, dass es einen zweiten Band geben soll. Bitte nicht ;D
Ich könnte jetzt gefühlte Ewigkeiten über das Buch lästern, aber so langsam wird die Rezi doch sehr lang. Falls du es bis hier hin geschafft hast: Danke, du hast dir einen Keks verdient ;D
Fazit:
Vielleicht heißt das Buch ja Zeitenzauber, der Zauber in diesem Buch fehlt allerdings komplett, vergleichen kann man es finde ich mit House of night, das ist ähnlich schlecht, Also leiht euch das Buch lieber aus und probiert es einfach mal, die 15€ ist es meiner Meinung nach nicht wert
Das Buch kriegt erstmal keine Bewertung, weil mein Laptop gecrascht ist :D
Weil es irgendwie trotzdem ganz süß ist kriegt es 2 Kornblumen von mir.
Was denkst du über das Buch? Gequirlter Sch***dreck oder richtig gut? Ich tendiere zu mittelmäßig mit Tendenz nach unten Vielleicht ist es auch einfach nicht mein Ding, aber ich finde es...naja?

Kommentare:

  1. Oh oh, das klingt ja jetzt wahrlich nicht gut. Ehrlich gesagt ist das Buch auch auf meiener Wunschliste gelandet, weil Zeitreisen und so ähnlich wie Edelsteintriologie - wer kann da Nein sagen^^ Aber deine Rezi ist jetzt schon etwas vernichtend^^ Muss mal sehen, ob ich das Buch jetzt überhaupt noch lesen will. Jedenfalls war deine Rezi sehr amüsant zu lesen :D

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hannah würde das Buch wahrscheinlich etwas besser bewerten und bei dem Buch scheint es irgendwie so zu sein, dass die eine Hälfte es genial findet und die andere..naja, eben eher meiner Meinung ist. Perfekt ist es auf jedenfall, wenn man es sich gegenseitig vorliest und dabei parodiert^^ LG und ein frohes neues, Anna

      Löschen
    2. genial..... übertreib mal nicht :D. Ich habe es ja als Hörbuch gehört und Anna (die Protagonistin:D)ist tatsächlich ein gaaaaaaaaanz bisschen verzogen und nervt einen mit ihrem Gelabere ein ganz klein wenig, der Plot ist flach beschrieben und die Protagonisten oberflächlich, aber an einigen Stellen sind die Ideen gar nicht so schlecht und an anderen hat man einfach nur laut loslachen müssen. Und auch die Umsetzung ist manchmal schon süß. Leider hat die Autorin eine Schwäche in Sachen Liebesgeschichte. Der Junge wird nicht nur durch Annas merkwürdige Art einfach seltsam beschrieben, auch die Liebesszenen haben mehrfach beinahe exakt den selben Wortlaut. Übrigens hat die Leserin des Hörbuchs einfach eine total nette Stimme. Weiterempfehlen würde ich es zwar trotzdem nicht, aber die Rezension ist schon sehr hart.
      LG, Hannah

      Löschen
  2. Pastworld ist angekommen mit Tee und Keksen, die ich gerade beim Harry Potter gucken vernichte.
    Es ist wunderschön das Buch, ich hab mich richtig gefreut, als ich mich über das Buch informierte und wusste worum es geht.

    Mir kribbelt es schon in den Fingern. Vielen lieben Dank. Die Visitenkarte wurde feinsäuberlich verstaut :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann noch viel Spaß beim lesen :D

      Löschen
  3. Ich habe das Buch gelesen und fand es im großen und ganzen durchschnittlich.
    Ich verstehe deine Kritikpunkte und kann mich den meisten nur anschließen,schöne Rezension auch wenn ich das Ende vm Fazit nicht so geschrieben hätte,weil es schon etwas hart ist,das soll jetzt aber nicht gegen dich sein.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach irgendwie überhaupt nicht mein Fall, ich weiß auch nicht ganz genau warum, wahrscheinlich bin ich im Gegensatz zu dir einfach zu blöd für den Humor dieses Buches :D

      Löschen
    2. Jeder hat einen anderen Geschmack ;D

      Löschen
  4. Haha, ich hab ja so gelacht, als ich deine Rezi gelesen hab ^^
    Ist zwar schon ne Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich fand es total durchschnittlich und überflüssig. Anna ist stereotyp und langweilig und die Liebesgeschichte berührt ja sowas von überhaupt nicht.


    Kann dir also nur Recht geben.
    Und um den 2. Teil werde ich einen großen Bogen machen ^^

    LG ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. Zeitenzauber - die magische Gondel subbt bei mir noch. Freue mich schon sehr aufs baldige Lesen.
    LG Sheena (eure neue Leserin)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah