Dienstag, 7. August 2012

*BR* House of Night 1: Gezeichnet von PC. und Kristin Cast

Band 3
Band 1
Band 2
Gezeichnet ist der erste Teil der House of Night Reihe.
 Autorinnen: PC & Kristin Cast
 Genre: Urban Fantasy
Verlag: FJB Seiten: 464 
Preis: gebunden 16.95

Kurzbeschreibung:
Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... 

Aufmachung:
Warum? Ich musste erstmal überlegen,ob auf dem Cover ein Mädchen oder doch ein Junge ist. 
Und bitte, was zum Teufel sollen lilane Augen? Die Runen, jedenfalls denke ich, dass es Runen sein sollen, passen aber ganz gut. Zum Titel: Gezeichnet passt zum Inhalt und klingt auch ganz gut. Insgesamt finde ich die Aufmachung allerdings etwas mittelmäßig.

Zum Buch: (Reread)
Achtung: Meine Meinung, als ich das Buch zum ersten mal gelesen hab (mit 12) fand ich es besser
Die Idee mit den Vampiren (bzw. im Buch Vampyren) ist jetzt ja nicht wirklich neu, aber die Idee mit dem Vampirinternat ist gut umgesetzt, genauso wie dass die Vampire von den Menschen akzeptiert werden und kein Geheimnis sind. Die Charaktere sind irgendwie alle auf ihre Weise unrealistisch:
Zoeys Stiefvater ist ein Oberhaupt der "Gottesfürchtigen" und geht kein Stück auf seine Stieftochter ein, Zoeys Mutter auch nicht. Zoeys Großmutter ist mir irgendwie zu kräuterhexenmäßig, auch wenn ihren und Zoeys Cherokeeglauben ganz interessant fand. Heath, Zoeys Exfreund, ist natürlich unsterblich in sie verliebt, ist der Quarterback der Collegemanschafft und natürlich extremst gutaussehend, sowie alle anderen Menschen/Vampire/vorallem aber die jeweils männlichen Exemplare auch. Neferet (die Hohepristerin im HoN) ist natürlich die perfekte Ersatzmutter, die sich rührendst um Zoey kümmert, als ob sie nichts anderes zu tun hätte. Ich könnte wahrscheinlich noch ziemlich lange so weiter machen, deshalb komme ich erstmal zu Zoey selbst:
Zoey will eigentlich nichts weiter, als ganz normal zu sein, und als sie zum Vampir wird, steht sie auf einmal nur noch im Mittelpunkt, hat jede Menge Freunde und natürlich auch besondere Gaben. 
Da ich nicht spoilern will, höre ich hier erstmal auf. Zum Schreibstil: Das Buch ist wirklich seeehr einfach, um nicht zu sagen Niveaulos. Das Buch hat zwar eine gute Idee, aber bei den Charakteren fehlen mir einfach die Ecken und Kanten und ich kann nicht anders, als Zoey nervig zu finden.
Zum Schluss möchte ich noch einen Satz aus dieser Rezension *hier* zitieren:

"Man hat das Gefühl, Kristin Cast würde ihr Leben gerne in einen Vampirroman verwandeln. Hach, Moment - hat sie ja schon!"
(kleiner Denkanstoß :D )


Danke für dieses Buch an Quergelesen *hier*

Das Buch bekommt von mir 2,5 Kornblumen


Kommentare:

Wir freuen uns wie zwei Kekse über jeden Kommi, also versüßt uns den Tag ein wenig ;D
LG Anna und Hannah